Kreistag der Tischtennisspieler in Hassfurt

Zur Vorbereitung auf die neue Spielrunde und zum Abschluss der abgelaufenen Saison trafen sich die Tischtennisspieler des Landkreises Hassberge zum diesjährigen Kreistag im Sportheim des TV Haßfurt. Kreisvorsitzender Bernhard Süppel begrüßte alle Anwesenden und freute sich insbesondere über das Kommen des BLSV-Kreisvorsitzenden Günther Jackl. Dem TV Haßfurt dankte es für die Bereitstellung der hervorragenden Örtlichkeit und versprach ein Wiederkommen nach Errichtung der in Planung befindlichen Turnhalle des Vereins.

Neben den Ehrungen der Mannschafts- und Pokalmeister konnten auch die Kreisranglistenersten Pokale aus den Händen des Kreisvorsitzenden Bernhard Süppel entgegennehmen. Mannschaftsmeister in der Saison 2009/10 wurden:

Kreisranglistensieger 2010

Kreisranglistensieger 2010

1. Kreisliga der Herren                      FC Knetzgau
2. Kreisliga der Herren                      TSV Oberschleichach II
3. Kreisliga der Herren                      TV Haßfurt II
4. Kreisliga der Herren                      TTC Sand IV
Pokalsieger der Herren                      TSV Oberschleichach II

1. Kreisliga der Jugend                      FC Bundorf
2. Kreisliga der Jugend                      DJK Happertshausen III
Pokalsieger der Jugend                      FC Knetzgau
Mannschaftsmeister Schüler A            FC Knetzgau
Mannschaftsmeister Schüler B            FC Bundorf

In der Kreisrangliste der Erwachsenen stand Konstantin Faltus (TSV Oberschleichach) mit 100 Punkten auf Platz eins. Ihm folgten Kreisvorsitzender Bernhard Süppel (TV Ebern) mit 95 Punkten und Marco Fleischmann (TTC Sand) mit 73 Punkten. Bei der Jugend gab es eine knappe Entscheidung. Hier setzte sich Johannes Mück (TV Zeil) mit 241,50 Punkten knapp vor Julian Hepp (DJK Happertshausen) mit 239 Punkten durch. Auf Platz drei folgte hier Vorjahressieger Dominik Hau (DJK Happertshausen) mit 218 Punkten.

In der Folge wurden verdiente Fachwarte und Spielleiter sowie Abteilungsleiter ausgezeichnet:

Verdienstnadel in Silber:
Siegbert Veith (TV Haßfurt) 10 Jahre Abteilungsleiter

Verdienstnadel in Bronze:
Artur Söllner (FC Bundorf) 5 Jahre Abteilungsleiter

Verdienstnadel in Silber für Jugendleiter:
Michael Dingler (FC Knetzgau) 10 Jahre Jugendleiter
Bernhard Süppel (TV Ebern) 14 Jahre Jugendleiter

Verdienstnadel in Bronze für Jugendleiter:
Wolfgang Hepp (DJK Happertshausen) 5 Jahre Jugendleiter
Marco Leuner (TTC Kerbfeld) 9 Jahre Jugendleiter
Werner Männling (TV Zeil) 7 Jahre Jugendleiter

Erstmals wurden beim Kreistag auch die Sieger des Motivationspreises ausgezeichnet. Ziel dieser Aktion ist es die Vereine für die Mitgliedergewinnung zu motivieren. Aber auch die Aktivierung von Tischtennisspielern zum Besuch von offiziellen Kreisturnieren soll damit vorangetrieben werden. Den ersten Platz belegte der TV Haßfurt. Abteilungsleiter Siegbert Veith erhielt hierfür vom Kreisvorsitzenden einen Einkaufsgutschein in Höhe von 150 €. Auf Platz zwei folgte der FC Knetzgau und erhielt einen Gutschein in Höhe von 100 €. Platz drei belegte der TV Zeil und erhielt hierfür einen Gutschein in Höhe von 50 €.

Bernhard Süppel gab dann einen kurzen Abriss über das abgelaufene Spieljahr und dankte allen Fachwarten, Spielleitern und Vereinen für die gute Zusammenarbeit. Neben diversen Sitzungen des Spielausschusses, habe er den Verband auch auf Bezirksebene sowie gegenüber dem BLSV vertreten. Ganz erfreulich ist das Angebot des Lehrgangs „Juniortrainer“ angenommen worden. Hier hat der TV Haßfurt sein Spiellokal zur Verfügung gestellt und alle Teilnehmer waren sehr gut motiviert. Süppel meinte, dass „er gespürt habe, dass Jeder einen Tipp oder eine Anregung für sich und seinen Verein mitnehmen wollte und ihm die Veranstaltung auch als Lehrgangsleiter Spaß gemacht habe“.

Nach dem Rücktritt von Kreisspielleiter Manfred Kriesche sei es gelungen mit Christian Kuhbandner (FC Knetzgau) einen jungen und tatkräftigen Mann für die Tätigkeit im Kreis zu gewinnen. Dieser habe sein Amt auf Anhieb erfolgreich ausgeübt. Hinsichtlich der vakanten Position des Kreisjugendwarts bat Süppel die Vereine nach geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten.

Bernhard Süppel führte als kommissarischer Kreisjugendwart wieder ein dezentrales Kreisstützpunkttraining in Ebern und Knetzgau durch. Nachdem das Engagement der Vereine hier zurück ging, habe er sich entschlossen für das Jahr 2010 keinen Zuschuss zu beantragen. In kleinerem Umfang könne er sich aber durchaus Maßnahmen vorstellen, sofern die Vereine dies wünschen. Hierzu plane er zusammen mit den Jugendleitern im Sommer einen Workshop zur Aktivierung der Jugendarbeit abzuhalten. Der BLSV-Kreisvorsitzende Günther Jackl zollte in diesem Zusammenhang Süppel seinen Respekt, dass er auf die Beantragung des Zuschusses verzichtet habe. Denn Vorraussetzung für die Bezuschussung der Jugendarbeit durch den Landkreis sei sicherlich die breite Akzeptanz in den Vereinen und hier habe er leider auch andere Erfahrungen sammeln müssen.

Der Kreisvorsitzende bedankte sich bei Matthias Glock, der mit seiner Firma Glock IT-Consulting die Suchmaschinenoptimierung und Vermarktung der Kreishomepage entgegenkommend kostenlos nach vorn gebracht habe. So könne man aktuell immerhin 50 € monatlich an Werbeeinnahmen verzeichnen und arbeite am weiteren Ausbau.

Übereinstimmend konnten die Spielleiter und Fachwarte über einen sehr geordneten und fairen Saisonverlauf berichten. Lediglich bei einer Auseinandersetzung in der 1. Kreisliga, bei der es auch zu unschönen verbalen Entgleisungen kam, musste eine Protestentscheidung getroffen werden. Die Spielleiter waren sich einig, dass die Ergebniseingaben im Internet zum größten Teil rechtzeitig erfolgten, lediglich die Bestätigungen der Gastmannschaften ab und an vergessen oder nicht in der vorgeschriebenen Zeit durchgeführt wurden. Hier sollen die Vereine in der nächsten Saison mehr aufmerken. Ebenso müsse in Zukunft mit Spielverlegungen anders umgegangen werden. Gerhard Teinzer wies noch einmal darauf hin, dass ein verlegtes Spiel erst dann ausgetragen werden darf, wenn es auch im Terminplan verlegt worden ist. Christian Kuhbandner dagegen wünschte sich bei Spielverlegungen mehr Kommunikation von den Mannschaftsführern und der stellvertretende Bezirksvorsitzende wies darauf hin, dass der am Anfang der Saison erstellte Spielplan einzuhalten sei. Da der Spielplan schon Ende August allen zur Verfügung steht, hätten alle Beteiligten genug Zeit, Spielverlegungen schon im Vorfeld abzuklären. Danach dürfte es Spielverlegungen eigentlich nur im Ausnahmefall geben, wenn die Halle kurzfristig nicht zur Verfügung stehe.

Bernhard Süppel dankte danach nochmals den BLSV- und Verbandsvertretern für ihr Kommen und übergab das Wort. Den Anfang machte Günther Jackl als Vertreter des BLSV. Herr Jackl gab den Anwesenden einen kurzen Einblick in seine „tägliche“ Arbeit als BLSV-Kreisvorsitzender und erläuterte, welcher Kraftakt notwendig ist, um den Vereinen Geld zukommen lassen zu können. Um hier in Zukunft weiter Zuschüsse durch den Kreis zu erhalten, müsse der Tischtennis-Kreis als eine Einheit auftreten. Des Weiteren legte Herr Jackl, dar, wie diese Zuschüsse zustande kommen.

Im weiteren Verlauf seiner Rede ging Herr Jackl auf das Spartenangebot der Vereine ein. Der BLSV verzeichnete im letzten Jahr einen Mitgliederschwund bei den 27-38 jährigen, dafür aber einen Zuwachs bei über 60 jährigen. Herr Jackl warnte davor, sich zu sehr auf den Volkssport Fußball zu verlassen. Dies könnte für den einen oder anderen Verein schnell das Aus bedeuten. Viel mehr sollten die Vereine zusätzliche Randsportarten anbieten, um den Verein am Leben zu erhalten. Tischtennis sei hierzu sicherlich eine sehr interessante Sportart.

Anschließend ging der BLSV-Kreisvorsitzende auf das Problem mit den örtlichen Tageszeitungen ein. In der vergangen Saison wurden immer wieder eingereichte Spielberichte von den Zeitungen eigenmächtig gekürzt. Herr Jackl suchte demnach das Gespräch mit den Verantwortlichen. Während das Haßfurter Tagblatt für die Zukunft Besserung gelobte, wurde das Thema bei der Mainpost abgeblockt. Ein Termin mit dem Fränkischen Tag steht noch aus.

Am Ende seiner Rede wies Herr Jackl auf die jährlich stattfindende BLSV-Gala hin, bei der herausragende Sportler oder Mannschaften geehrt werden. Hierzu sollten sich die Tischtennisspieler an ihre Vereinsvorstände wenden, wenn sie eine entsprechende Leistung erbracht haben.

Anschließend folgte der Redebeitrag des stellvertrenden Bezirksvorsitzenden. Herr Ganzer bedankte sich zunächst bei allen Funktionären und Vereinsvertretern und griff anschließend das Thema Umstellung von TT-Liga auf click-TT auf. Er bestätigte, dass das neue Internetprogramm click-TT ähnlich zu bedienen sei und man keine Angst davor haben müsse. Auch stehe für Kreis und Bezirk einige Arbeit beim Relaunch der Webseiten an.

Süppel ging danach auf den Motivationspreis ein, der erstmals im Kreis Hassberge ausgeschrieben wurde. Bei der Punktevergabe wurde die Größe des Vereins und Anzahl der Mannschaften berücksichtigt. Jeder Verein sei in der Lage Breitensportveranstaltungen wie Minimeisterschaften oder auch einen Schnupperkurs zu veranstalten und damit weit vorn zu liegen. Nach einer kurzen Aussprache kamen die Vereinsvertreter überein, dieses Projekt fortzuführen. Die jeweils aktuelle Punktezahl soll jedoch jeweils zeitnah im Internet veröffentlicht werden. So können die Vereine schneller erkennen wie sie im Ranking stehen und Maßnahmen zur Mitgliedermotivierung ergreifen.

Nun ging der Kreisvorsitzende auf die aktuelle Finanzsituation ein. Er berichtete über geordnete finanzielle Verhältnisse und verwies dabei auf die Prüfungen durch das Landratsamt Hassberge. Süppel ging auch auf diverse Reglementierungen und Vorschriften ein. Zum Beispiel unterliegt die Kasse unterschiedlichen Prüfungen. So werden die Ausgaben vom Verband und Landkreis Hassberge teilweise unterschiedlich bewertet.

Die Kasse des Tischtenniskreises war im vergangenen Jahr wertmäßig in Ordnung, jedoch wurden seitens des Bezirks kleinere Beanstandungen festgestellt. Hier schaltete sich der stellvertretende Bezirksvorsitzende Herr Ganzer ein und erklärte, dass der Kassenwart (Bernhard Süppel) eine Legitimation des Kreisausschusses benötigt, um die erhaltenen Gelder ausgeben zu dürfen. Dies sei eine reine Formalität, die im letzten Jahr gefehlt und zu den besagten Beanstandungen geführt habe. Hierzu erklärte Süppel, dass er am Kreistag nicht über Ausgaben beschließen könne, deren Art und Höhe er zu diesem Zeitpunkt noch nicht kenne. Nach einer kurzen Diskussion über diese Reglementierungen wurde mehrheitlich von den anwesenden Vereinsvertretern beschlossen, dass der Kassenwart berechtigt ist, Zuschüsse beim Kreis und BLSV zu beantragen und gemäß deren Vorgaben auszugeben. Auf Vorschlag des Kassenwarts wird es zukünftig eine zusätzliche Kassenprüfung durch die Kreisvereine geben. Hierzu habe er auch einen Vorschlag auf Änderung der Satzungen beim kommenden Verbandstag eingereicht. Für die nächste Saison übernehmen Thomas Fichtner (FC Knetzgau) und Wolfgang Weber (SV Kleinmünster) die Kassenprüfung.

Zur Finanzierung empfahl Süppel den anwesenden Vereinen den Gebührensatz unverändert zu lassen. Nach Zustimmung der Vereine werden 2011 damit je Verein von 20,00 EUR erhoben. Die Gebührensätze für die Mannschaften (20,00 EUR je Herrenteam) sollen ebenfalls nicht verändert werden. Für Jugendmannschaften werden weiterhin keine Gebühren erhoben. Bernhard Süppel bedankte sich schließlich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit und wünschte allen Teams viel Erfolg für die kommende Saison.

Protokoll zum Kreistag 2010 in Hassfurt

Über BTTV

BTTV steht als Synonym für den Webmaster und Autor von BTTV – Tischtennis Kreis Hassberge: Bernhard Süppel. Dieser ist seit Juli 2000 Kreisvorsitzender im Tischtennis Landkreis Hassberge und hat diese Seite als Webarchiv für den Tischtennissport im Landkreis aufgebaut. Nachdem die offizielle Webseite des Kreisverbands zum BTTV umgezogen ist, verbleibt hier das Tischtennisarchiv des Kreises und die Seite wird sich zu einem Tischtennisblog wandeln. Mit Berichten über Material, Tischtennisregeln, zum Tischtennissport, etc. informiert Sie der Webmaster über interessante Dinge rund um den schnellste Ballsportart der Welt. Sie finden den Autor nun auch bei Google+.

Zeige alle Beiträge von BTTV

Sie können diesen Artikel gerne kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zu diesem Thema!

*