Materialkontrolle bei der Tischtennis-WM 2009 in Yokohama

Oft ist von der Materialkontrolle im Tischtennis die Rede. Doch zu diesem Thema ist meist wenig zu erfahren. Doch wie wird bei der Tischtennis-WM 2009 in Yokhoma die Materialkontrolle eigentlich durchgeführt? Hierzu gibt es eine eigene Materialprüfungskommission, die international besetzt ist. Kontrolliert werden hier:

Test von Lösungsmittel-Einsatz

Messung von Lösungsmitteln bei der Tischtennis-WMDen meisten Tischtennisfans und Spielern dürfte wohl bekannt sein, dass der Einsatz von Lösungsmitteln nicht mehr erlaubt ist und daher kontrolliert wird. Hiermit will man die Einhaltung des Frischklebeverbots kontrollieren. Mit dem enez-Testgerät werden hier die Lösungsmittelausdünstungen gemessen. Auch wenn es zu den Testergebnissen unterschiedliche Auffassungen gibt, so hat dieses Gerät zumindest im Profibereich viele Spitzensportler vom Frischkleben abgehalten.

Test von Belaghöhe

Messung von Belaghöhe bei der Tischtennis-WMAuch das Messen der Belaghöhe dürfte vielen bekannt sein. Nachdem das Frischkleben im Profibereich recht leicht nachgewiesen werden kann, hatten viele Sportler überlegt wie man den Schläger trotzdem, ohne erwischt zu werden, tunen kann. Dabei haben sich sogenannter Tuner und Booster als hilfreich erwiesen. Einmal aufgetragen haben diese in der Regel einen ähnlichen, meist länger anhaltenden, Effekt auf das Spielverhalten des Tischtennisschlägers. Da diese Materialien einen sehr geringen Lösungsmitteleinsatz haben, sind diese mit dem enez-Testgerät nicht nachweisbar. Allerdings quellen die Tuner und Booster den Belag und Schwamm auf, so dass bei maximaler Schwammstärke oftmals die zugelassene Gesamthöhe überschritten wird. Als Indiz für den Einsatz von Tunern und Boostern wird daher aktuell das Überschreiten der zulässigen Belaghöhe angesehen. Nach den Internationale Tischtennisregeln A darf die Gesamtdicke einschließlich Klebstoff höchstens 4 mm betragen. Natürlich haben nun viele Spieler im Vorfeld experimentiert und werden trotz Tunenes kaum auffallen. Denn kommt man mit maximaler Schwammstärke und Tunenes in den Grenzbereich, so kann man ja auch einen etwas dünneren Schwamm wählen und hat dann keine Probleme mehr. Dies hat einen faden Beigeschmack! Hier ist die Materialkommission zum Nachbessern aufgerufen.

Test von Belag-Unebenheit

Messung von Belag-Unebenheiten bei der Tischtennis-WMDen meisten Spielern und noch weniger den Fans ist wohl bekannt, dass auch die Unebenheit des Belags kontrolliert wird. Denn durch das uneinheitliche Auftragen von Klebern kann es zu einer Bergundtalbahn des Belags kommen. Damit hat der Belag dann eine andere Eigenschaft und verhält sich im Spiel unberechenbar. Beim Einsatz von modernen wasserlöslichen Klebern ist jedoch kaum zu erwarten, dass bei diesem Test ein Schläger durchfällt. Auch wird man im Profisport kaum die „Talente“ finden, die ihren Belag nur am Rand befestigen und in der Schlägermitte keinen Kleber verwenden.

Test von Belag-Blendeffekt

Messung von Belag-Blendeffekt bei der Tischtennis-WMEbenfalls der Test des BelagBlendeffekts dürfte den wenigsten am Tischttennissport Interessierten bekannt sein. Denn die Beläge sind von Grund auf in der Regel matt ausgelegt. Wenn nun also ein Schläger zu stark glänzt und damit den Gegner blendet, so wird er von der Materialprüfungskommission aus dem Verkehr gezogen. Damit ist also nicht zu erwarten, dass ein Spieler das Scheinwerferlicht als Waffe gegen seinen Gegner einsetzen kann. Und sollte der Belag wirklich einmal glänzen, so ist dies ein Indiz für die Nachbehandlung des Schlägers. Und dies ist nach den Regularien der ITTF nicht erlaubt.

Kritische Betrachtung zum Thema Frischkleben im Tischtennis

Eine kritische Betrachtung zum Thema Frischkleben im Tischtennis findet ihr bei www.sportblog.cc; hier wird die sukzessive Einführung und das Testverfahren hinterfragt.

Über BTTV

BTTV steht als Synonym für den Webmaster und Autor von BTTV - Tischtennis Kreis Hassberge: Bernhard Süppel. Dieser ist seit Juli 2000 Kreisvorsitzender im Tischtennis Landkreis Hassberge und hat diese Seite als Webarchiv für den Tischtennissport im Landkreis aufgebaut. Nachdem die offizielle Webseite des Kreisverbands zum BTTV umgezogen ist, verbleibt hier das Tischtennisarchiv des Kreises und die Seite wird sich zu einem Tischtennisblog wandeln. Mit Berichten über Material, Tischtennisregeln, zum Tischtennissport, etc. informiert Sie der Webmaster über interessante Dinge rund um den schnellste Ballsportart der Welt. Sie finden den Autor nun auch bei Google+.

Zeige alle Beiträge von BTTV

Sie können diesen Artikel gerne kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zu diesem Thema!


*