Auslegung der Tischtennisregeln – Darf der Oberschiedsrichter ein Spiel zur Kontrolle eines Tischtennisschlägers unterbrechen?

Auslegung der Tischtennisregeln – Darf der Oberschiedsrichter ein Spiel zur Kontrolle eines Tischtennisschlägers unterbrechen?

In einem Turnier kontrolliert der Oberschiedsrichter den Tischtennisschläger eines Spielers. Er stellt dabei fest, dass ein nicht erlaubter Belag zum Einsatz kommt. Der Spieler tauscht diesen gegen einen regelkonformen Schläger und bestreitet sein Spiel. In der folgenden Begegnung vermutet der Oberschiedsrichter, dass wieder der nicht erlaubte Schläger zum Einsatz kommt und unterbricht das Spiel zur Kontrolle des Materials. Entspricht dies den Tischtennisregeln oder muss der Oberschiedsrichter das Satzende oder Spielende abwarten?

Nach Ziffer 4.8 der Internationalen Tischtennisregeln A ist geregelt, dass „vor Spielbeginn und jedes Mal, wenn er während des Spiels den Schläger wechselt, der Spieler seinem Gegner und dem Schiedsrichter den Schläger zeigen muss, mit dem er spielen will, und ihnen gestatten muss, den Schläger zu untersuchen.“ In Ziffer 3.2.3.1 der Internationalen Tischtennisregeln B steht, dass „der Schiedsrichter dafür verantwortlich ist, Spielmaterial und Spielbedingungen zu überprüfen und den Oberschiedsrichter über etwaige Mängel zu informieren.“ Zusätzlich ist nach Ziffer der 3.1.2.10 der Internationalen Tischtennisregeln B der Oberschiedsrichter für „die Entscheidung in allen Fragen der Auslegung von Regeln und Bestimmungen, einschließlich der Zulässigkeit von Spielkleidung, Spielmaterial und Spielbedingungen“ verantwortlich. Weiter ist in Ziffer 3.1.6 der Internationalen Tischtennisregeln B geregelt, dass „die Spieler in der Zeit zwischen Betreten und Verlassen der Spielhalle unter die Zuständigkeit des Oberschiedsrichters fallen“.

Sind also Zweifel über die Zulässigkeit des Spielmaterials angebracht, so liegt es in der Verantwortung des Oberschiedsrichters den Zeitpunkt der Spielunterbrechung zu wählen. Auch wenn die Materialprüfung in der Regel vor dem Spiel erfolgen sollte, so ist dies auch während des Spiels möglich. Ist eine Schlägerkontrolle vor dem Spiel nicht möglich, so sollte man als Oberschiedsrichter soviel Taktgefühl beweisen und zumindest den Satzwechsel abwarten. Denn jede Kontrolle bedeutet für die Spieler (und auch Betreuer 😉 ) nur Stress und Ablenkung vom Spiel.

Über BTTV

BTTV steht als Synonym für den Webmaster und Autor von BTTV – Tischtennis Kreis Hassberge: Bernhard Süppel. Dieser ist seit Juli 2000 Kreisvorsitzender im Tischtennis Landkreis Hassberge und hat diese Seite als Webarchiv für den Tischtennissport im Landkreis aufgebaut. Nachdem die offizielle Webseite des Kreisverbands zum BTTV umgezogen ist, verbleibt hier das Tischtennisarchiv des Kreises und die Seite wird sich zu einem Tischtennisblog wandeln. Mit Berichten über Material, Tischtennisregeln, zum Tischtennissport, etc. informiert Sie der Webmaster über interessante Dinge rund um den schnellste Ballsportart der Welt. Sie finden den Autor nun auch bei Google+.

Zeige alle Beiträge von BTTV

Sie können diesen Artikel gerne kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zu diesem Thema!

*